Häufige Fragen

Häufige Fragen2019-02-21T14:01:24+01:00

Hier findest du Antworten auf Fragen die mir häufig zum Thema Familienaufstellung/Strukturaufstellung aufgestellt werden.

Wie läuft eine Familienaufstellung ab?2019-02-19T16:18:45+01:00

Ich arbeite bei Aufstellungen grundsätzlich mit einem beratenden Vorgespräch. In diesem intensiven Vorgespräch besprechen wir Dein Thema und was Ziel Deiner Aufstellung ist, ausführlich. Am Ende des Vorgespräches legen wir dann einen Termin für Deine Aufstellung fest.

Am Tag der Aufstellung bitte ich Dich nur einen kurzen Satz zu deinem Thema vor der Gruppe zu sagen und dann wählst Du auch schon die entsprechenden Teilnehmer aus, die für Dich in deiner Aufstellung stellvertretend Dein Thema stellen sollen. Unter meiner Anleitung schauen wir dann in engem Dialog Dein Thema an und erarbeiten gemeinsam eine Lösung. Ich bin in jeder Aufstellung fest davon überzeugt, dass die Lösung im Klienten bereits vorhanden ist, wir sie nur durch eine Aufstellung transparent machen. Was für Dich eine Lösung ist, entscheidest Du ganz allein. Ich unterstütze Dich respektvoll und wertschätzend in der Arbeit.

Muss ich alle Details meines Themas vor der Gruppe offen legen?2019-02-19T16:18:38+01:00

Da Du bereits ein intensives Vorgespräch mit mir geführt hast und Du dein Thema bereits genau definiert hast, ist es nicht nötig, alle Details am Tag der Aufstellung vor der Gruppe zu besprechen. Nach meiner Erfahrung ist es auch sehr hilfreich, wenn die Gruppe und die Stellvertreter so wenig wie möglich im Vorfeld wissen.

Ist mein Thema überhaupt geeignet für eine Aufstellung?2019-02-15T19:24:43+01:00

Jedes Thema, was Dich in deiner jetzigen Situation belastet und wofür Du keine Lösung findest, ist für eine Aufstellung geeignet. Nicht geeignet sind die folgenden Punkte:

  • Ich stelle grundsätzlich nicht für Personen auf, die nicht anwesend sind und die einer Aufstellung nicht zugestimmt habe. Ich arbeite immer nur für den Klienten, der mir den Auftrag gegeben hat und der für seine Aufstellung persönlich anwesend ist. Ausnahme hierbei sind Kinder, die selbst noch keine Entscheidung treffen könne. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass Kinder auf Themen aufmerksam machen, die auf Elternebene gelöst werden können.
  • Ich arbeite auch nicht mit Klienten, die akut schwer krank sind, da ich der Auffassung bin, dass diese Personen zunächst alle Kraft nutzen sollten, um eine Gesundung herbei zu führen. Eine Aufstellung kann durchaus sehr viel emotionale Kraft in Anspruch nehmen, da manchmal Dinge sich zeigen, die ein Klient jahrelang unterdrückt hat.
  • Sollten Sie regelmäßig und in hohem Maß Drogen, Alkohol und/oder Tabletten zu sich nehmen, bitte ich Sie, sich in ärztliche und psychologische Behandlung zu begeben. Dann ist sicherlich eine Aufstellung nicht die richtige Methode, um Ihnen zu helfen.
  • Sollten Sie sich aktuell in psychologischer Behandlung befinden, würde ich Sie an Kollegen verweisen, die in diesem Gebiet Experten sind. Hier kann eine Aufstellung durchaus unterstützend genutzt werden.

Diese Methode ist keine Psychotherapie ersetzen kann und jeder der diese Methode für sich nutzt, tut das auf eigene Verantwortung.

Ich weiß nicht, ob ich als Stellvertreter die richtige Person bin2019-02-19T16:18:29+01:00

Vertraue Deinen Fähigkeiten und Dir selbst. Wenn Du dich auf den Prozess einlässt und nur wahrnimmst, was Du in der Stellvertreter Rolle spürst & denkst, ist das das, was für die laufende Aufstellung nötig ist. Ich habe es schon häufig erlebt, dass Klienten sagen, sie fühlen nichts und können das nicht. Wenn sie dann in einer Aufstellung als Stellvertreter waren, sind sie sehr überrascht wie einfach das doch ist und wie gut sie in Wirklichkeit fühlen können.

Wie lange dauert eine Familienaufstellung?2019-02-19T16:18:25+01:00

Eine Aufstellung dauert in der Regel 60 Minuten. Manche Themen sind bereits nach 30 Minuten bearbeitet und bei manchen dauert eine Aufstellung auch 2 Stunden. Die Zeit sagt dabei aber nichts über das Lösungsergebnis und die Komplexität aus. Vertraue einfach darauf, dass sich an dem Tag das zeigt, was Du zur Lösung brauchst. Bei manchen geht das sehr schnell und bei manchen braucht es ein wenig Zeit. Die Ergebnisse sind in beiden Fällen aber seitens der Qualität identisch. Zwischen den Aufstellungen machen wir immer eine kleine Pause.

Muss ich mich besonders vorbereiten auf eine/meine Aufstellung?2019-02-19T16:18:20+01:00

Auf eine Aufstellung musst Du dich nicht vorbereiten. Du kommst einfach wie vereinbart an dem Tag in die Praxis. Ich empfehle immer, den Abend nach einer Aufstellung sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Die Prozesse nach einer Aufstellung können noch mehr oder weniger intensive nachwirken – egal, ob Du ein eigenes Thema aufgestellt hast, ob Du Stellvertreter warst oder ob Du nur als Beobachter dabei warst. Da Du der Experte für Dich bist, weißt Du selbst am besten, was Dir danach gut tut.

Ich möchte mit meinem Partner oder einer Freundin/einem Freund kommen – geht das?2019-02-19T16:18:03+01:00

Sehr gerne kannst Du Deinen Partner oder eine Freund/-in mitbringen. Bitte melde dies bis 3 Tage vor der Aufstellung bei mir an. Wichtig ist für mich zu wissen, ob die Person nur beobachten möchte oder sich auch als Stellvertreter zur Verfügung stellt. Wenn Du Deinen Partner oder Freund/-in mitbringst und Du selbst Dein Thema aufstellen lässt, ist eine weitere Person kostenfrei dabei.

Ich möchte eine Aufstellung erst mal aus sicherer Entfernung beobachten – geht das?2019-02-19T16:17:59+01:00

Du kannst gerne an einem Tagesseminar Deiner Wahl zum Kennenlernen teilnehmen. Bitte beachte, dass Deine Teilnahme nur an der kompletten Veranstaltung möglich ist. Während Deiner Teilnahme kannst Du dann entscheiden, ob Du ausschließlich beobachten möchtest oder ob Du dich vielleicht auch als Stellvertreter zur Verfügung stellen möchtest. Das entscheidest Du für Dich ganz allein und Du bist auch niemand Rechenschaft schuldig. Eine Teilnahme als reiner Beobachter kostet 30 Euro (ausgenommen Partner/Freund/Freundin der Person, die ein Thema aufstellt).

Was passiert, wenn ich jemanden in der Gruppe kenne und mein Thema nicht vor dieser Person bearbeiten möchte?2019-02-19T16:17:56+01:00

Dies ist kommt sehr selten vor. Sollte es aber dennoch passieren, sprich mich bitte direkt am Tag der Aufstellung an. Dann würde die Person für Ihre Aufstellung den Raum verlassen, da es mir wichtig ist, dass Du dich vertrauensvoll und geschützt dem Prozess widmen kannst.

Gibt es eine Nachbetreuung oder bin ich dann mit dem Ergebnis alleine?2019-02-19T16:18:16+01:00

Das Bild der Lösung, mit dem die Familienaufstellung meist endet, braucht zu seiner Entfaltung eine gewisse Zeit. Das können ein paar Tage, aber manchmal eben auch ein paar Wochen sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Klient in der Regel am besten weiß, ob er weitere Hilfe braucht. Grundsätzlich bin ich für die Klienten nach einer Aufstellung immer erreichbar per Telefon, E-Mail oder im direkten Gespräch.

Die Nachbetreuung ist also nichts von mir Verordnetes. Der Klient entscheidet zu jeder Zeit, was er oder sie will und braucht. Ich stehe im Hintergrund zur Verfügung, wenn eine Begleitung mit neuen Impulsen zur Klärung gewünscht wird.